Mikroskopische Endodontie

 

Das Innere des Zahnes, die Pulpa, besteht aus einer sehr komplexen dreidimensionalen Struktur. Bei der Wurzelbehandlung wird die entzündete Pulpa entfernt. Die vollständige Aufbereitung des Kanalsystems ist eine grundlegende Vorraussetzung, um den entzündeten Zahn zu erhalten. Unter Zuhilfenahme eines Operationsmikroskops ist das Kanalsystem besser einseh- bzw. therapierbar. Manchmal kann zur Darstellung aller Kanalstrukturen ein kleinvolumiges DVT (digitales Volumentomogramm) erforderlich sein. Die Kanalaufbereitung erfolgt unter ständiger elektronischer Überwachung der Eindringtiefe und des Drehmoments der Wurzelkanalfeilen. Um möglichst alle infizierten Bereiche des Wurzelkanalsystems zu erreichen, werden die Kanäle mittels spezieller Desinfektionslösungen und Ultraschall gereinigt. Nach vollständiger Aufarbeitung und Desinfektion des Kanalsystems werden die Kanäle mit erwärmter Guttapercha (Kautschuk-ähnliche Masse) bakteriendicht abgefüllt.

Aus hygienischen Gründen verwenden wir nur Einmal-Instrumente.

Revisionen von alten, meist unvollständigen, Wurzelbehandlungen sind nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten und müssen daher mit dem Patienten privat vereinbart werden. Die Erolgsaussichten einer Revision sind manchmal eingeschränkt.

 

Die Details der erforderlichen Vorgehensweise bespreche ich gerne im persönlichen Gespräch mit Ihnen.